Home  tourBritain  Links  Neues


 

Isle of Wight

 

sitemap


 

Lage, Erreichbarkeit   Übersichtskarte (© multimap)  Inselkarte (© Fährgesellschaft Redfunnel)

Die Insel Wight ist der Südküste Englands vorgelagert, nur durch einen schmalen Meereskanal (The Solent) vom Festland getrennt. Drei Fährgesellschaften bieten ständige Verbindungen zwischen verschiedenen Häfen mit und ohne Fahrzeugtransport. Das funktioniert so selbstverständlich, dass viele Inselbewohner täglich zu ihrem Arbeitsplatz auf dem Festland pendeln, nicht selten bis nach London. Für die Buchung der Überfahrt sollte man überlegen, das Hotel bzw. B&B um Vermittlung zu bitten. Die Inselbewohner bekommen deutliche Preisermäßigungen, die auch von Gästen in Anspruch genommen werden können.

Über einen Flughafen verfügt die Insel nicht. Sehr viele Besucher kommen aber mit dem eigenen Boot. Der Yachthafen von Cowes ist das Mekka aller Segler.
 
Die Insel selbst, 21x37km groß, verfügt über ein dichtes Straßennetz und - besonders in der Saison - über eine sehr hohe Verkehrsdichte. Die Straßen sind schmal und meist von hohen Hecken gesäumt. Von einem Fahrrad-Urlaub ist deshalb wegen der hohen Unfallgefahr abzuraten. Angesichts des Verkehrsaufkommens wirken kuriose Schilder wie "Red Squirrels crossing", "Caution Ducks" oder auch "Badgers for half a mile" anachronistisch (vor grey squirrels wird nicht gewarnt, die sind zu häufig).
 

QE II

Round the Isle Regatta

Heimathafen der Queen Elizabeth II ist Southampton.
Von hier verkehrt Red Funnel nach Cowes, Isle of Wight. 
Dies ist die längste, aber auch billigste Route zur Insel.

Die Isle of Wight ist das Mekka aller Segler. Hier wird
bei der jährlichen IoW-Regatta die Insel von
tausenden Booten umrundet.

Kurzinformationen

Die Isle of Wight zieht die unterschiedlichsten Urlaubertypen an. Zunächst sind da die Segler, die an Land kaum außerhalb der Hafenorte anzutreffen sind. Die Küstenorte bieten aber auch die englisch-typischen Amusements für Familien. Schulklassen sind genauso zu finden wie Senioren-Busgruppen. Obwohl die Insel zahlreiche Wandermöglichkeiten bietet, sind Wanderer eher eine Randgruppe. Entsprechend ruhig geht es auf den Wegen zu, die oft über die sogenannten "Downs", mäßig hohe Hügelketten mit schöner Aussicht, führen. Zuverlässige Busverbindungen ermöglichen dem Wanderer auch Streckentouren entlang der Küste oder quer über die Insel.

Besonders schöne Dörfer sind Godshill und Shanklin Village mit vielen reetgedeckten Häusern. Eine  
sehenswerte kleine Bucht ist Steephill Cove bei Ventnor. Alum Bay und The Needles an der Westküste sollten erwandert werden, lassen sich aber auch mit dem Auto erreichen.

Osborne House
, Sommersitz und Sterbeort von Queen Victoria, gehört zu den meistbesuchten Herrenhäusern in England, und das heißt was. Es gibt königliche Privatgemächer zu betrachten, mit zahlreichen persönlichen Erinnerungsstücken. Draußen wartet ein formal garden und ein ausgedehnter Park mit mächtigen Zedern und Korkeichen.
Es gibt eine ganze Reihe weiterer besuchenswerter Häuser, als wichtigste Nunwell House and Gardens in Sandown und Carisbrooke Castle in Newport.

The Needles

Alum Bay

The Needles, die Felsen an der Westspitze der Insel,
sind das Wahrzeichen, ein wirkliches "landmark".  

Alum Bay ist der treffende Name für diese vielbesuchte
Bucht, die in verschiedenen Mineralien-Farben leuchtet.

Green Country

Old tree

Trotz der zahlreichen Besucher bleiben für den
Wanderer ruhige und idyllische Flecken.

Dies sind Bilder, die sich bei einer kleinen 5km-Runde
um den schönen Ort Brading machen lassen.

Unterkunft

Unsere im Internet getroffene Wahl erwies sich als absoluter Glücksfall. Little Upton Farm liegt idyllisch und ruhig im Inselinneren, nur 2 schöne Zimmer, sehr aufmerksame und gesprächige, um nicht zu sagen originelle Gastgeber. Es gibt auch Ferienwohnungen in der umgebauten Scheune und einem 2003 erstellten Neubau.

Selbstverständlich gibt es zahlreiche Unterkünfte aller Qualitätsklassen, an der Küste und auf dem Land. Siehe dazu die unten vermerkten Links.

Auch fürs Abendessen haben wir Empfehlungen: Steamers Inn, Shanklin (Promenaden-Pub mit Blick aufs Meer). Spyglass Inn, Ventnor (dito). Folly Inn, Whippingham (schön gelegen am River Medina zwischen East Cowes und Newport). White Heart Inn, Havenstreet (kleiner individueller Pub mit Chef-Kontakt). Fishbourne Inn, Fishbourne (großer Pub in schöner Umgebung, Dorfeiche besuchen).

Links
 
Fährgesellschaften: Red Funnel  Whightlink  Hovertravel

Offizielle Tourismus-Seite mit allen Infos: Islandbreaks
Privates Touristen-Portal: Wight online
Noch ein Portal: Wight Index
English Heritage: Osborne House

Für Segler: Round the Island Yacht Race  Cowes Week
Für Läufer: Bericht vom 10K Brading Road Race
Unser B&B: Little Upton Farm

Little Upton Farm

Farm window

Little Upton Farm, der Garten.
Es ist so idyllisch, wie es aussieht.
Die Gästezimmer sind oben Mitte und rechts.

Little Upton Farm,
Blick aus
dem Gästezimmer (oben rechts).
Geht es noch schöner?

Osborne Garden Tennyson Downs

Osborne House, Sommersitz von Queen Victoria,
gehört zu den meistbesuchten Häusern Englands.

Die "Downs", so heißen die zahlreichen Höhenzüge der Insel, bieten leichtes Wandern mit schöner Aussicht. Hier die Tennyson Downs an der Südwestküste.

Literatur

(englisch, von Amazon.DE)
A Walker's Guide to the Isle of Wight
Martin Collins and Norman Birch
A Cicerone Guide 

Der unentbehrliche Almanach.
32 Wanderungen auf 200 Seiten.
Karte zusätzlich erforderlich.

Isle of Wight Ordnance Survey Explorer Map

Ralf Nestmeyer:
Südengland
Das umfassende Reisebuch zu Südengland

Broschiert - 500 Seiten - 
Müller (Michael), Erlangen
Erscheinungsdatum: 2001




nach oben

mail  sitemap  Impressum  Gästebuch  Der gute Zweck  

copyright alle Seiten
 Uli Sauer, Witten