Home  tourBritain  Links  Neues


Isle of Mull 1 2



map

Lage, Erreichbarkeit

Die Isle of Mull liegt unmittelbar vor der schottischen Westküste und ist die größte der Inneren Hebriden. Die Entfernungen sind nicht zu unterschätzen. Die Küstenlinie addiert sich zu knapp 500km. Dabei sind die Straßen fast ausschließlich single track roads, die kaum höhere Durchschnitts- geschwindigkeiten als etwa 40 km/h zulassen. Es ist deshalb nicht möglich, die gesamte Insel von einem einzigen Standort zu erkunden (mileage chart).

Regelmäßig und ganzjährig verkehren die Fähren der Calmac zwischen Oban und Craignure sowie zwischen Lochaline und Fishnish. In der Sommersaison gibt es eine weitere Autofähre als Nordverbindung zwischen Tobermory und Kilchoan.

Tobermory - Postkartenansicht

Ulva Sound - Mull Highlands

Ortscharakter, Attraktionen

Mull ist mit 2500 Bewohnern nur sehr dünn besiedelt. Hauptort ist das idyllische Hafenstädtchen Tobermory, dessen bunte Häuserreihe auf vielen Kalenderblättern zu finden ist. Auch Dervaig ist ein gewachsenes Dorf in sehenswert schöner Lage, während alle anderen Orte eher unzusammenhängende Ansiedlungen sind.

Für die weitaus meisten Touristen ist die Insel (sehr zu Unrecht) nur Durchfahrtstation auf dem Weg zur kleinen Nachbarinsel Iona. Ziel ist Iona Abbey, die als älteste christliche Niederlassung in Schottland gilt (gegründet 563 durch den irischen Missionar St. Columba). Auch die zweitgrößte Sehenswürdigkeit ist eine Nachbarinsel. Die natürlichen Basaltsäulen von Staffa sind weltberühmt, nicht erst seit Mendelssohn den Anblick der Fingal's Cave vertont hat. 

Zwei sehenswerte Castles sind zu besichtigen: Torosay, viktorianisches mansion house mit schönen Gartenanlagen, und Duart Castle, beide an der Ostküste nahe Craignure. Seit 2001 gibt es auch ein Birds of Prey Centre bei Torosay. Glengorm Castle, wunderbar gelegen an der Nordküste, ist in Privatbesitz und bietet B&B sowie Self Catering für sehr betuchte Gäste. Moy Castle ist eine idyllisch platzierte Turm-Ruine am Loch Buie im Süden. 

Der kleine Ausflug mit der Museumsbahn ist eher für gelangweilte Familien geeignet. Ein absolutes Muss ist dagegen der Boat trip mit Turus Mara, unbedingt emfehlenswert ist die Version mit Aufenthalt auf Lunga und Staffa. Whale Watching auch mit der MV Famer. Mitte Juli finden stets die Mull Highland Games statt.

Mull erschließt sich dem Besucher nicht am ersten Tag. Die sehr schönen Fotos auf der website des Kinloch Hotel geben einen Eindruck der Naturerlebnisse, die hier demjenigen möglich sind, der Zeit und Muße hat.
 

Dervaig - the coast line

Moy Castle grounds - Highlanders

Wanderungen

Mull beherbergt einen Munro (Berg über 3000 Fuß), den Ben More (gälisch für Big Hill). Er ist von jedem ausdauernden Wanderer problemlos zu besteigen und bietet den klassischen Hebriden-Rundblick. Großartig ist die dramatische Küstenline im Westen, insbesondere in der südlichen Hälfte. 

Eine der spannendsten Küstenwanderungen, die Schottland überhaupt zu bieten hat, ist der Weg zu  MacCulloch's Fossil Tree, einem versteinerten Baumstamm (not for the faint-hearted, da der Pfad oft sehr schmal ist und direkt am Abgrund verläuft, 7 Stunden hin und zurück insgesamt).

Tavool House grounds - Start zum fossil tree

Ziel in Sicht - fossil tree bay

Kürzere, aber höchst attraktive Wanderungen führen zu den Carsaig Arches und zur McKinnan's Cave (beide nur bei Ebbe möglich, für die Höhle starke Taschenlampe mitnehmen). Im Norden bietet sich zwischen Dervaig und Tobermory ein aussichtsreicher Spaziergang um den Kratersee S'Airde Beinn an. Sehr schön ist auch die Umrundung der Insel Ulva (Personenfähre) auf guten Wegen, ein Tagesausflug, den man nicht versäumen sollte.

Müßig zu sagen, dass man auf allen Wegen der Tierwelt begegnen wird. Für Vogelfreunde: der Mull Bird Club. Ansonsten gibt es Otter, Seals, Wale und Delphine, Red Deer.

and here we are - the fossil tree

fossil coast - Basaltstäbe

Unterkunft

Zahlreiche B&Bs, die häufigsten natürlich in Tobermory, aber auch über die ganze Insel verstreut. Siehe dazu die wesites von Zynet, Internet Guide to Scotland, und der Accommodations-Site. 
 
Siehe neuer B&B-Tipp auf Mull 2 mit weiteren Fotos.

grün und feucht - Isle of Ulva

MacKinnan's Cave - Warten auf Ebbe

Literatur

The Isle of Mull
von Alastair de Watteville
(amazon.de)
Oban, Mull and Kintyre Walks
von Pathfinder
(amazon.de)

Mull and Iona
von P.A. Mcnab
(amazon.de)

Landranger Map 0048: 
Iona & West Mull

von Ordnance Survey (amazon.de)

nach oben |

Isle of Mull 1 2  |  Home  tourBritain  Links  Neues  |   mail  sitemap  Gästebuch  Impressum

copyright alle Seiten
© Uli Sauer, Witten