www.tourBritain.de  Links  


Wales,
Snowdonia National Park

Kontakt  Sitemap  Impressum  Gästebuch  Der gute Zweck

eine Seite von www.uli-sauer.de

 

 

 
 

Lage, Erreichbarkeit   Übersichtskarte 

Der Snowdonia Nationalpark liegt im Nordwesten von Wales, unweit der Küste. Vom Flughafen Manchester ist er mit dem Auto über die M56 und A55 in 2-3 Stunden schnell zu erreichen. Auch eine Bahnlinie führt an den Nordrand des Nationalparks mit Bahnhöfen in Conwy und Bangor.

Kurze Charaktistik

Dies ist nur ein kurzer Abriss über eines meiner Lieblingsziele in Großbritannien, entstanden anläßlich der Teilnahme am Snowdonia Marathon 2004. Nur ein paar Fotos mit etwas Text, als kleine Verführung. Snowdonia ist ein von der Eiszeit geprägtes Gebirge, mit runden Tälern und Gipfeln, aber auch einigen bizarren Felsgipfeln. Hier geht auch alpenerfahrenen Bergwanderern das Herz auf.

Snowdonia hat Ähnlichkeit mit dem englischen Lake Distrikt, ist aber nicht so konsequent touristisch entwickelt. Die Landschaft ist nicht ganz so perfekt schön, aber dafür wilder und dramatischer, teilweise düster. Dazu tragen vor allem die Wunden des jahrhundertelangen Schieferabbaus bei. Während der Lake Distrikt schon unwirklich schön ist, und zum Beispiel die Dörfer der Cotswolds nach Geld stinken, riecht es in Snowdonia nach Arbeit und schwerem Dasein. Kein Wunder, dass ein Ruhrgebietskind wie ich sich hier besonders wohl fühlt.

Neben der Berglandschaft gibt es zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten, wie Bodnant Garden und das italienische Dorf Portmeirion oder auch die Schieferbergwerke und Schmalspur-Eisenbahnen. Je nach Wetterlage kann man täglich wählen zwischen Gipfeltouren, Klippenwanderungen, Strandbesuch, Schlössern und Burgen oder Seepromenaden.
 



Nant Peris bei Llanberis,
das Tal zu Füßen des
Snowdon.

Die Morgensonne überdeckt die vielen Wunden des Schieferbergbaus.

In Llanberis startet die Bahnlinie zum Gipfel des höchsten Berges von England und Wales. Der Snowdon misst bescheiden anmutende 1085 Meter, jedoch beginnt der Anstieg auf Meereshöhe.



Llyn Gwynant,
natürlicher See im wenig bewohnten Tal zwischen Capel Curig und Beddgelert, an der Südflanke des Snowdon-Massivs.


Wanderung vom Nant Gwynant zum Nant Mor
("Nant" heißt Tal).

Blick auf das Snowdon- Massiv, höchste Erhebung ist hier der Nebengipfel
Y Lliwedd.

Der Snowdonia-Nationalpark hat 15 Gipfel über 3000 feet und 90 über 2000.

Snowdon
himself.

1085 Meter. Man braucht schon etwas Wetterglück, um einen Gipfelblick vom Tal zu erwischen.

Aus allen Himmelsrichtungen gibt es unschwierige, aber anstrengende Wege zum Gipfel. Der Königsweg ist der "Snowdon Horseshoe", der dem Gipfelgrat folgt und bei der Überschreitung des Nebengipfels Crib Goch leichte, ausgesetzte  Kletterei verlangt. For the less energetic gibt es die Zahnradbahn.

Beddgelert
ist das schönste Dorf des Nationalparks, neben den ebenfalls gut erhaltenen größeren Orten wie Betws-y-Coed und Dolgellau.

Es gibt touristische Infrastruktur, doch das hält sich sehr in Grenzen, und außerhalb der Saison ist man unter sich.

Vorbei sind übrigens die Zeiten, da sonntagsabends der Pub geschlossen war.

Nochmal Beddgelert. Das Dorf hat man in einer Stunde gesehen, doch gibt es zahlreiche anspruchs-volle  Wandermöglichkeiten auf die umliegenden Gipfel.
 

Das Meer ist nicht weit. Sind die Berge von Wolken verhüllt, findet man meist besseres Wetter an der Küste.

Hier auf der Halbinsel Lleyn Peninsula in der Bucht von Llanbedrog, außerhalb des Nationalparks, aber zu Recht als "Area of outstanding natural beauty" ausgewiesen.

Der Strand von Llanbedrog ist ein Kleinod, das außerhalb der Saison wenigen Spaziergängern gehört.

Das Hafenstädtchen Aberdaron, an der Spitze der Lleyn Peninsula, liegt Ende Oktober verlassen da. Cafes und Hotels sind geschlossen. Selbst der Parkplatz ist gesperrt.
Da versteht man die Bezeichnung "Welsh Land's End".


Llandudno, an der Nordküste außerhalb des Nationalparks, ist ein viktorianisches Seebad, das sich den alten Charme erhalten konnte. Leider eine Seltenheit auf der Britischen Insel.

 

Unterkunft
Selbstverständlich gibt es die ganze Palette von Jugendherberge bis Country House Hotel. Mein Geheimtipp für Vegetarier ist: Graianfryn Guest House (nahe Llanberis) mit der unvergleichlichen Küche von Christine Slater, nicht billig, aber Gourmet-Niveau. Ansonsten siehe Links unten.

Links
Snowdonia National Park Authority  die offiziellen Seiten
Snowdonia Wales-Net  kommerzielles Touristen-Portal
Snowdonia Mountain Weather  der Wetterbericht für Bergsteiger
Portmeirion Village  italienisches Kunst-Dorf an der walisischen Küste
Bodnant Garden  schönste walisische Garten-Anlage
Welsh Castles  eine Lebensaufgabe für Burgfreunde
Airberlin  fliegt preiswert von Düsseldorf nach Manchester

Für Läufer:
Snowdonia Marathon  Der Marathon um das Snowdon-Massiv, offizielle Seite
Bericht vom Snowdonia Marathon 2004
Snowdon Fell Race  Auf den Gipfel und wieder runter
Eryri Harriers  Der Bergläufer-Verein Nummer 1 in Wales

Literatur hier direkt bestellen:


  Ungekürzt für
  Guten Zweck

nach oben  tourBritain 

Kontakt  Sitemap  Impressum  Gästebuch  Der gute Zweck

© Uli Sauer, Witten